Harecker Pfanne

Aluguss ‘Made in Bayern’

Aktualisiert am: 02. Juni 2019 | Werbelinks sind mit * gekennzeichnet
Harecker Pfanne
Harecker Pfanne - Alles, was Du vor dem Kauf wissen musst.
‘Made in Bayern’ ist das Markenzeichen der Firma Harecker im bayerischen Forstinning östlich von München. Der Vertrieb auf Märkten und Messen war einst die Spezialität dieses Unternehmens und ist heute noch aktuell. Auf der Internationalen Handwerksmesse in München siehst Du den Firmenchef Michael Harecker höchstpersönlich Dampfnudeln und Kaiserschmarrn an potentielle Käufer servieren, die sich um den Stand scharen. Harecker bewahrte sich so klug für lange Zeit ein Image der Exklusivität. Heute bekommst Du diese Pfannen auch im Internet. Der Name Harecker steht jedoch nach wie vor für handgefertigte Pfannen von hoher Qualität, die in kleinen Stückzahlen entstehen.

Bräterpfanne von Harecker aus beschichtetem Aluguss

Bräterpfanne von Harecker
Harecker Bräterpfanne aus beschichtetem Aluguss

Die Zuverlässige

Testsieger

 
Langlebige Beschichtung, formstabil und vielseitig: Diese Bräterpfanne von Harecker aus beschichtetem Aluguss mit einem Durchmesser von 28 cm ist ein klassischer Allrounder. Der 7 cm hohe, senkrecht ansteigende Rand schafft ordentlich Volumen und sorgt dafür, dass Du in dieser Pfanne nicht nur braten kannst. Dank ihrer Vielseitigkeit haben wir sie zum Testsieger gekürt. Ein Brathähnchen mit Röstkartoffeln oder ein Eintopf finden in dieser Pfanne mühelos Platz. Die patentierte Titan-Keramikbeschichtung hält hohe Temperaturen aus. Das Material erhitzt sich schnell: Mit dieser Pfanne musst Du nicht lange warten, bis Du losbrutzeln kannst.

Was zeichnet diese Pfanne aus?

Pluspunkte:

 
  • Ausgezeichnete Wärmeverteilung
  • Kurze Aufheizzeit
  • Einfache Handhabung
  • Patentierte Keramikbeschichtung
  • Ofenfeste Griffe
  • 2 Jahre Garantie
 
Diese Pfanne entsteht in einem kleinen Werk in Forstinning, nur wenige Kilometer östlich von München. Hier stellt Harecker seit über 40 Jahren hochwertige Pfannen im Kokillenguss-Verfahren her. Diese Technik hat den Vorteil, dass sie eine hohe Materialdichte ohne Spannungen garantiert. Darüber hinaus wird der Boden plan abgedreht, sodass er sich unter keinen Umständen verzieht. Diese Pfanne kannst Du mit hohen Temperaturen aufheizen. Falls Geduld nicht Deine Stärke ist, liegst Du mit diesem Modell genau richtig.

Braten, Schmoren und Backen

 
Die beiden Griffe an den Seiten sorgen dafür, dass Du diese gut 2 kg schwere Pfanne leicht handhaben kannst - selbst wenn sie gut gefüllt ist. Die beiden Griffe bestehen aus Kunststoff und heizen sich beim Gebrauch auf der Herdplatte nicht auf. Außerdem überstehen sie Temperaturen im Backofen bis 240 ºC. Das ermöglicht es, einen Schmorbraten auf dem Herd anzubraten und im Ofen fertig zu garen. Die Griffe sitzen bombenfest, weil Harecker die Gewindebuchsen aus Messing bereits in die Pfannenform eingießt. So wackelt das Gewinde auch nach vielen Jahren nicht. Sollten sich die Griffe lockern, kannst Du sie einfach festschrauben.

Strapazierfähige Beschichtung

 
Die hochwertige, patentierte Titan-Keramik-Beschichtung verhindert das Anhängen von Speisen dauerhaft, auch wenn Du fettarm kochst. Eine zusätzliche Oberflächenveredelung sorgt dafür, dass sie nicht zerkratzt. Du liebst Dampfnudeln? Diese Bräterpfanne ist perfekt für dieses Gericht, das leicht anbrennt. Durch die gleichmäßige Wärmeverteilung liefert sie knackige Krusten und gart zuverlässig auch Speisen, die gerne festkleben.

Optional: Sicherheitsglasdeckel

 
Du liebst Fisch mit knusprig gebratener Haut? In dieser Pfanne gelingt er, weil Aluminium aus Kokillenguss mehr Hitze speichert als herkömmliches Aluminium. Sogar Brot oder Kuchen lässt sich in dieser Pfanne zubereiten. Zu dieser Pfanne kannst Du einen Sicherheitsglasdeckel bestellen. Dieser Deckel schließt dicht und hat einen drehbaren Griff. Wenn du beim Braten Strom sparen willst, drehst Du einfach am Griff. So kann feuchte Luft entweichen, der Deckel hält aber dennoch die Hitze in der Pfanne.

Einfache Reinigung

 
Der hohe Rand der Pfanne bietet nicht nur viel Platz. Er verhindert auch, dass beim Braten Fettspritzer den gesamten Herd überziehen. Die Pflege der Pfanne ist einfach, da die Keramikbeschichtung auch die Außenseite überzieht. So brennen Essensreste nicht ein. Mit etwas Seife und einem Schwamm wird die Pfanne schnell sauber. Der Hersteller empfiehlt, die Pfanne nicht in der Spülmaschine zu säubern. Der Grund: Die Salze greifen die Beschichtung an.

Zufriedene Besitzer

 
Diese Pfanne eignet sich für alle Herdarten außer Induktion. Du bekommst jedoch das gleiche Modell für einen kleinen Aufpreis mit einer ferromagnetischen Ausstattung, sodass Du sie auf allen Herdarten verwenden kannst. Die Besitzer dieser Pfanne loben vor allem die Beschichtung, die viele Jahre lang durchhält. Auch die Verarbeitung und die gute Hitzeverteilung fallen positiv auf. Obwohl ihr Preis nicht im Billigsegment angesiedelt ist, halten die Käufer diese Bräterpfanne für eine gute Investition. Ein Kommentar: “So macht Braten wieder Spaß.”

Bratpfanne von Harecker aus beschichtetem Aluminiumguss

Bratpfanne von Harecker aus beschichtetem Aluminiumguss
Harecker Bratpfanne aus beschichtetem Aluminiumguss

Die Handliche

Preis-Leistungs-Sieger


Ausgezeichnetes Bratverhalten, handliche Größe und langlebige Beschichtung: Die Bratpfanne von Harecker aus Aluminiumguss mit einem Durchmesser von 24 cm ist unser Preis-Leistungs-Sieger. Zugegeben, alle Pfannen von Harecker haben ihren Preis, denn bei ihnen handelt es sich handgegossene Unikate, nicht um Massenware. Dieses Modell ist aber durchaus erschwinglich und leistet in einem kleinen Haushalt alles, was eine Pfannen können muss: Braten, Schmoren und sogar Backen ist in dieser Pfanne möglich, allerdings nur in begrenzten Mengen.

Was zeichnet diese Pfanne aus?

Pluspunkte:

 
  • Patentierte Keramikbeschichtung
  • Energiesparender Boden
  • Gute Verarbeitung
  • Einfache Reinigung
  • 2 Jahre Garantie
 
Ein Markenzeichen von Harecker ist die hochwertige Keramikbeschichtung mit Titan. Keramik alleine besteht aus anorganischen Partikeln, die unter hoher Hitze ein hartes Material bilden. Doch diese Substanz ist nicht leitfähig. Deshalb enthält jede Keramikbeschichtung von Pfannen einen Zusatz von Metall. Bei dieser Pfanne handelt es sich um Titanium, ein Metall, das besonders temperaturbeständig ist und sich nicht zersetzt. Genau genommen handelt es sich bei dem Zusatz der Harecker Pfannen um Titan II, ein Oxid des Metalls. Es verbindet sich sehr gut mit anderen Stoffen und verleiht ihnen enorme Festigkeit.

Einbrennen bei 4.500 ºC


Im Werk von Harecker in Forstinning, wenige Kilometer östlich von München, wird die Keramikbeschichtung bei Temperaturen von rund 4.500 ºC in den Pfannenkörper eingebrannt. So verschmilzt die Keramik mit dem Aluminium. Deshalb platzt sie nicht auf und löst sich auch nicht, wie das bei Teflonbeschichtungen manchmal der Fall ist. Die Beschichtung dieser Pfanne hält problemlos hohe Temperaturen aus und ist strapazierfähig. Dennoch solltest Du in dieser Pfanne in erster Linie Küchenhelfer aus Kunststoff verwenden. 

Verdichtetes Aluminium

Der rund 1 cm dicke Thermoboden der Pfanne ist plangedreht. Das bedeutet, er liegt auf jeder Herdplatte perfekt auf und verzieht sich selbst bei hohen Temperaturen nicht. Der Pfannenkörper wird in Kokillenformen gegossen. Diese Formen aus Gusseisen sorgen dafür, dass das geschmolzene Aluminium rasch abkühlt. Bereits 6 Minuten nach dem Guss kann die Form entfernt werden. Das hat zur Folge, dass sich das Metall hoch verdichtet. So kann es Wärme gut leiten und sogar speichern. Diese Pfanne erhitzt sich bis zum Rand und gibt die Energie gleichmäßig an das Bratgut ab.

Hitzefester Griff


Ein weiterer Pluspunkt dieser Pfanne ist ihr Griff, der aus Edelstahl und Kunststoff besteht. Das Messinggewinde für diesen Griff wird in den Pfannenkörper eingegossen und sitzt damit bombenfest. Der Kunststoff hält Temperaturen im Backofen bis zu 240 ºC aus. Das bedeutet, Du kannst mit dieser Pfanne sogar Kuchen backen, denn der Rand steigt senkrecht an. Auch Kaiserschmarrn, Rühreier oder Frittata gelingen in dieser Pfanne perfekt. Der angegossene Gegengriff erleichtert die Handhabung, denn Du kannst die gut gefüllte Pfanne mit beiden Händen greifen.

Beschichtete Außenseite

Da die Keramikbeschichtung nicht nur die Innenseite, sondern auch die Außenseite der Pfanne überzieht, lässt sie sich leicht reinigen. Allerdings solltest Du die Spülmaschine vermeiden, denn die Reinigungsmittel und Salze können der Beschichtung zusetzen. Mit einem Schwamm und etwas Spülmittel ist die Pfanne jedoch in kurzer Zeit sauber. Diese Pfanne eignet sich für alle Herdarten, ausgenommen Induktion. Harecker stellt jedoch das gleiche Modell mit ferromagnetischer Ausstattung her, die sie für Induktion geeignet macht.

Qualität zahlt sich aus


Der Hersteller stattet diese Pfanne mit 2 Jahren Garantie aus. Obwohl Harecker Pfannen ihren Preis haben, bereuen die meisten Besitzer den Kauf nicht. Sie sind überzeugt davon, dass sich die etwas teure Anschaffung durch lange Lebensdauer bezahlt macht. Darüber hinaus macht es einfach mehr Spaß, mit einer guten Pfanne zu braten. Von der Haptik über das Aussehen bis zur Lebensdauer: Diese Pfanne punktet mit Qualität.

Wok von Harecker aus beschichtetem Aluminiumguss

Wok von Harecker aus beschichtetem Aluminiumguss
Harecker Wok aus beschichtetem Aluminiumguss

Der Praktische

Innovationssieger

 
Vielseitig, unverwüstlich und praktisch: Der Wok von Harecker aus Aluminiumguss mit Keramikbeschichtung und einem Durchmesser von 32 cm ist ein wahrer Tausendsassa in der Küche. Du denkst, ein Wok dient in erster Linie zum Pfannenrühren? Weit gefehlt - mit diesem Wok kannst Du viel mehr anstellen. Pasta mit Soße, Suppen, Eintöpfe, Kohlrouladen: Braten, Dünsten und Schmoren ist mit diesem Wok kein Problem. Er ist unser Innovationssieger, weil bei diesem Wok ausnahmsweise nicht nur die Innenseite mit der Beschichtung überzogen ist, sondern auch die Außenseite. Das Resultat: Einfache Reinigung in Sekundenschnelle.

Was zeichnet diesen Wok aus?

Pluspunkte:

 
  • Hervorragende Wärmeverteilung bis zum Rand
  • Langlebige Keramikbeschichtung
  • Zwei ofenfeste Griffe
  • Viel Volumen
  • 2 Jahre Garantie
 
Im Prinzip kann ein Wok alles, was eine Schmorpfanne kann - und noch viel mehr. Zugegeben: Für das punktgenaue Braten von Steak könnte eine flache Bratpfanne besser geeignet sein. Für fast alles andere jedoch kannst Du diesen Wok verwenden. Natürlich ist er ebenfalls ideal für alle asiatischen Gerichte, die Pfannenrühren beinhalten. 

Schnelles Aufheizen


Dieser Wok besteht aus Aluminium, das im Kokillenguss entstanden ist. Dafür gießen Experten geschmolzenes Aluminium mit genau der richtigen Geschwindigkeit in Formen aus Gusseisen. Das Resultat ist ein hoch verdichtetes Metall ohne Lufteinschlüsse, das Hitze hervorragend leitet. Im Gegensatz zu einem Wok aus Eisen brauchst Du mit diesem Modell nicht minutenlang warten, bis er auf Touren kommt.

Plan gedrehter Boden


Das Aluminium mit plan gedrehtem Boden hält extrem hohe Temperaturen aus und leitet die Wärme hervorragend. Die 11 cm hohen Ränder dieses Woks heizen sich perfekt auf und geben anschließend die Hitze gleichmäßig und vor allem schnell an das Bratgut weiter. Notorisch feuchtes Gemüse gart so in wenigen Minuten, ohne wie bei einer Bratpfanne Feuchtigkeit abzusondern. 

Frittieren gefällig?


Auch Frittieren gelingt in diesem Wok perfekt. Für kleine Mengen füllst Du nur wenig Öl ein und schon kannst Du loslegen. Wenn Du frittierte Speisen nur in Ausnahmefällen zubereitest, ersetzt ein Wok mit Leichtigkeit eine Fritteuse. Allerdings solltest Du nur Öl mit einem hohen Rauchpunkt verwenden, zum Beispiel Rapsöl oder Erdnussöl. Wenn sich Öl beim Braten zersetzt, kann das die Beschichtung angreifen. Auch auf die Spülmaschine solltest Du verzichten, denn Salze tun der Beschichtung ebenfalls nicht gut. Da der Wok beidseitig beschichtet ist, kannst Du ihn ganz schnell mit Schwamm und Spülmittel reinigen. 

Mit Titan verstärkte Beschichtung


Die Beschichtung ist mit Titanium verstärkt und sehr langlebig. Laut Hersteller ist sie äußerst kratzfest. Vorsichtshalber empfiehlt es sich aber, Küchenhelfer aus Silikon oder Kunststoff zu verwenden. Die beiden Griffe sind ein weiteres Plus dieses Woks. Sie bestehen aus Metall mit Kunststoff und heizen sich bei Gebrauch auf dem Herd nicht auf. So hast Du ohne Topflappen jederzeit die volle Kontrolle über Deinen Wok. Wenn es sein muss, wandert der Wok auch in den Ofen - etwa um eine Speise warm zu halten oder einen Schmorbraten im Ofen fertig zu garen. Bis zu 240 ºC halten die Griffe spielend aus.

Großes Volumen


Die Größe dieses Woks ist vielleicht sein bedeutendster Vorzug. Er ist groß genug, um darin Pasta für 4 Personen zu kochen. Anschließend gießt Du das Wasser ab und mischst die Soße in dem Wok bequem unter. Er sieht außerdem so gut aus, dass Du die Speisen in ihm problemlos auf jedem Esstisch servieren kannst. Dieser Wok eignet sich nicht für Induktion. Allerdings bietet Harecker ein baugleiches Modell mit ferromagnetischer Ausstattung für Induktion an.

Qualität ‘Made in Germany’


Die Pfannen von Harecker gibt es seit über 40 Jahren. Sie werden alle in Forstinning bei München hergestellt. Früher vertrieb Harecker die Pfannen nur auf Messen und Märkten und sicherte sich so einen Ruf von Exklusivität bei einer treuen Gemeinde von qualitätsbewussten Köchen. Mittlerweile kannst Du diese Pfannen auch im Internet oder auf dem Homeshopping-Network hse.de kaufen. Alle Pfannen haben ausgezeichnete Bewertungen, obwohl sie nicht billig ist. Da zeigt sich wieder einmal: Qualität macht sich bezahlt.

Viereckpfanne von Harecker aus beschichtetem Aluminiumguss

Viereckpfanne von Harecker aus beschichtetem Aluminiumguss
Harecker Viereckpfanne aud beschichtetem Aluminiumguss

Die Quadratische

Kochstar

 
Geräumig, energiesparend und pflegeleicht: Diese Viereckpfanne mit quadratischem Boden von Harecker aus beschichtetem Aluminiumguss macht das Meiste aus dem vorhandenen Platz. Die Seitenlänge von 28 cm sorgt für großzügiges Volumen in der Pfanne, nimmt im Schrank aber wenig Raum weg. Dank der beiden Griffe kannst Du die Pfanne problemlos bewegen, selbst wenn sie gut gefüllt ist - etwa mit einem Eintopf oder einer wärmenden Hühnersuppe für die ganze Familie. Sie ist unser Kochstar, weil sie so enorm vielseitig ist.

Was zeichnet diese Pfanne aus?

Pluspunkte:

 
  • Gute Wärmeverteilung
  • Hervorragende Keramikbeschichtung mit Titan
  • Platzsparende Form
  • Großes Volumen
  • Leichte Pflege
  • 2 Jahre Garantie
 
Die Wärmeverteilung ist in vielen Pfannen mit viereckigem Boden ein Problem, da die Hitzequellen in der Regel rund sind. Nicht so bei dieser Pfanne von Harecker. Sie ist in der Lage, Wärme schnell und effizient gleichmäßig bis zum Ende des 7 cm hohen Randes zu verteilen. Möglich wird das durch den Kokillenguss. Bei diesem aufwendigen Verfahren wird eine geschmolzene Aluminiumlegierung von Hand in Formen aus Gusseisen eingefüllt. Stimmt die Füllgeschwindigkeit, entsteht ein hoch verdichtetes Metall. Das bedeutet im Klartext, die Pfanne leitet Temperatur besonders gut und hält ihre Form selbst bei sehr hohen Temperaturen.

Eingegossenes Gewinde

 
Der plangedrehte Boden verstärkt die Formstabilität. Diese Behandlung des Bodens sorgt nicht nur dafür, dass die Pfanne perfekt auf dem Herd aufliegt. Sie garantiert auch, dass sich der Boden nicht verzieht. Darüber hinaus wird beim Guss auch das Messinggewinde für die Griffe eingegossen. So sitzen sie absolut fest und lockern sich nicht.

Einfache Handhabung


Die beiden Griffe ermöglichen es, die rund 3 kg schwere Pfanne problemlos zu bewegen. Zugegeben, etwas Muskelkraft brauchst Du schon, wenn die Pfanne voll ist. Dafür lassen sich die runden, mit Kunststoff versehenen Griffe gut greifen und sie fühlen sich angenehm glatt auf der Haut an. Außerdem halten sie Temperaturen bis 240 ºC aus. Du kannst in dieser Pfanne also problemlos eine Gans anbraten und sie anschließend im Backofen fertig brutzeln. Oder Du machst Dampfnudeln für Dein Kind und eine ganze Schar von Freunden. 

Mit Titan verstärkte Beschichtung

 
Die mit Titan verstärkte Keramikbeschichtung macht Braten, Schmoren und Kochen mit wenig Fett möglich. Titan ist ein Metall, das sich gut mit anderen Stoffen verbindet und ihnen dabei Festigkeit und Härte verleiht. Die Beschichtung überzieht nicht nur den Boden, sondern auch den gesamten Rand und die Außenseite dieser Viereckpfanne. Das bedeutet, Speisereste brennen nicht fest und lassen sich nach dem Gebrauch schnell und einfach mit einem Schwamm und Spülmittel entfernen.

Geschirrspüler vermeiden

 
Übrigens solltest Du diese Pfanne nicht in den Geschirrspüler geben. Darauf weist der Hersteller ausdrücklich hin. Der Grund: Die Salze und scharfen Reinigungsmittel beschädigen die Beschichtung. Ansonsten ist die Keramik aber durchaus strapazierfähig und hält selbst extrem hohe Temperaturen problemlos aus. Dennoch solltest Du das Schicksal nicht herausfordern und nur Küchenhelfer aus Silikon oder anderem Kunststoff verwenden.

Selbst Frittieren möglich

 
Du kannst zu dieser Pfanne einen Deckel aus Sicherheitsglas dazu bestellen. Er hat einen praktischen Drehgriff, der Flüssigkeit nach Wunsch entweichen lässt. Du musst beim Schmoren also nicht ständig Brühe, Wein oder Wasser nachgießen. Mit offenem Drehgriff ist es sogar möglich, in der Pfanne zu braten. Das ist ideal beim Frittieren. Durch den hohen Rand ist das in dieser Pfanne problemlos möglich. Mit dem Deckel vermeidest Du Fettspritzer in der Umgebung und Dein Herd bleibt schön sauber. Diese Pfanne eignet sich für alle Wärmequellen außer Induktion. Harecker bietet jedoch ein baugleiches Modell mit Beschichtung aus ferromagnetischem Eisen an, das Du auf Induktionsplatten verwenden kannst.

Lob von Besitzern

 
Obwohl diese Pfanne ihren Preis hat, bereuen ihre Besitzer die Geldausgabe nicht. Sie loben die gute Hitzeverteilung und die hervorragende Qualität der Pfanne. Es fühlt sich einfach besser an, mit einem Markenprodukt zu hantieren als mit einem Billigteil. Unser Fazit: Die lange Lebensdauer macht den hohen Preis locker wett.

Messen und Märkte

Vor über 40 Jahren gründete Armin Harecker den gleichnamigen Betrieb in Forstinning. Von Anfang an konzentrierte er sich auf hochwertiges Kochgeschirr aus Aluminiumguss. Der Vertrieb über Messen und Märkte war damals zeitgemäß. Doch niemand kann den Bayern nachsagen, dass sie die Zeichen der Zeit nicht erkennen. Heute bekommst Du diese Pfannen auch online auf Verkaufsportalen oder Du kannst sie über das Münchner Homeshopping Unternehmen hse.de bestellen. 

Kleine Stückzahlen

Harecker Pfannen haben sich im Lauf der Jahre eine treue Fangemeinde erworben, die weit über die bayerischen Grenzen hinausreicht. Mittlerweile kümmert sich ein Agent im chinesischen Shanghai darum, den asiatischen Markt zu bedienen. Auch in den USA, Afrika sowie in der Schweiz, in Österreich und in Tschechien sind die Pfannen beliebt. Armins Sohn Michael und Ehefrau Petra leiten mittlerweile das Unternehmen. Klein, aber fein, lautet das Motto bei der Produktion. Harecker Pfannen sind keine Massenprodukte, sondern entstehen mit viel Handarbeit in kleinen Stückzahlen. Nur 6 festangestellte Mitarbeiter und 30 flexible Fachkräfte stellen die Pfannen her.

Aufwendiger Kokillenguss

Bei jeder Pfanne handelt es sich um ein handgemachtes Unikat, das im Kokillenguss entsteht. Dafür werden Formen aus Gusseisen mit einer Isolierschicht überzogen, der sogenannten Schlichte. Dieses glatte Material gleicht Unebenheiten aus und garantiert eine glatte Oberfläche. Diese Technik hat den Vorteil, dass das geschmolzene Aluminium rasch abkühlt. So entsteht ein Metall mit hoher Materialdichte, das spannungsfrei ist. Es behält seine Form auch bei hohen Temperaturen und ist in der Lage, mehr Hitze als herkömmlicher Aluguss zu speichern.

Ofen läuft rund ums Jahr

900 ºC sind nötig, um die lebensmittelechte Legierung für die Pfannen zu schmelzen. Der dafür nötige Ofen läuft rund ums Jahr Tag und Nacht, da er für das Aufheizen bis zu 12 Stunden benötigt. Nur für Wartung oder Reparatur wird er abgestellt. Um den Ofen auszulasten, produziert Harecker neben den Pfannen auch Bauteile für die Industrie. 

Erfahrung zählt

Für jede Pfanne gießt ein Fachmann das flüssige Aluminium mit einer Kelle langsam in die Kokillenform. Dabei zählt Erfahrung. Wenn das Metall zu schnell gegossen wird, bilden sich Lufteinschlüsse, sogenannte Lunker. Geschieht der Guss zu langsam, entstehen Unebenheiten in der Oberfläche. Eine Gewindebuchse aus Messing, Qualitäts-Merkmal der Harecker-Pfannen, wird bereits in die Form eingegossen. So sitzen die angeschraubten Stiele fest und nichts beginnt zu wackeln.

Neben dem Energieaufwand ist auch der Materialaufwand enorm. Für eine gut 2 kg schwere Pfanne benötigt man rund 6 kg Aluminium für den Steiger und den Anguss, die Wege für das geschmolzene Aluminium in die Form. Das überflüssige Material und minderwertige Pfannen werden erneut eingeschmolzen. 
 

Patentierte Keramikbeschichtung

Nach dem Gießen kühlt das Aluminium in nur 6 Minuten aus. Nach dem Öffnen der Form findet die erste Qualitätskontrolle statt. In der Schleiferei und der Sägerei bearbeiten Fachleute anschließend die Form. Der Pfannenboden wird vorgedreht, um eventuelle Lufteinschlüsse zu sehen. Nach dem Vorbereiten der Form erhalten die Pfannen die patentierte Titan-Keramikbeschichtung. Sie wird bei 4.500 ºC aufgebrannt und verschmilzt so mit dem Aluminium. Eine weitere Oberflächenveredelung sorgt dafür, dass die Keramik lange hält.

Verzugfreier Boden

In der Dreherei wird anschließend der Boden plan abgedreht. Alle Pfannen von Harecker haben einen rund 1 cm starken Boden, der sich selbst bei hohen Temperaturen nicht verzieht. Die Pfannen für die Induktionsserien bekommen zusätzlich eine Schicht aus ferromagnetischem Metall. Der letzte Produktionsschritt ist die Montage der Griffe und Stiele. Während der gesamten Produktion durchläuft jede Pfanne zahlreiche Kontrollen. Kleine Unregelmäßigkeiten zählen dabei als Zeichen von Qualität, die Handarbeit widerspiegeln.

Pfannenserien von Harecker

 
Neben Pfannen aus Aluguss bietet Harecker auch zahlreiche Eisenpfannen an. Das Schwergewicht beim Angebot liegt jedoch auf den Pfannen aus Aluminiumguss. Diese bietet Harecker in zahlreichen Größen und Formen an. Ein Markenzeichen bleibt jedoch gleich: Die Ränder von Harecker-Pfannen steigen gerade an. So nutzt jede Pfanne den vorhandenen Platz perfekt aus und erhitzt sich gleichmäßig. 
 
Außerdem ist es möglich, alle Pfannen von Harecker mit einem Stiel zum Abnehmen auszustatten. Dieser Stiel muss extra bestellt werden und ist nicht im Preis inbegriffen. Darüber hinaus bekommst Du vom Hersteller individuell gravierte Stiele aus Edelstahl. Auf alle Pfannen aus Aluguss gibt Harecker 2 Jahre Garantie.

Du bekommst die Harecker Pfannen in folgenden Serien:

Pfannen für alle Herdarten außer Induktion

 
Flache Bratpfannen aus Aluguss: 5 cm hoher Rand, Stiel aus Edelstahl mit Kunststoff, Durchmesser 18, 20, 24, 26, 28 und 32 cm, Sondermodell mit 26 cm Durchmesser und 4 Vertiefungen für Pfannkuchen, Rösti oder Spiegeleier, Crêpespfanne mit extra flachem Rand und 28 cm Durchmesser
 
Hochrandpfannen aus Aluguss: 7 cm hoher Rand, Stiel aus Edelstahl mit Kunststoff, Durchmesser 20, 24, 26 und 28 cm
 
Bräterpfannen aus Aluguss: 7 cm hoher Rand, 2 Griffe aus Edelstahl mit Kunststoff, Durchmesser 20, 24, 26, 28 und 32 cm, rechteckige Großraumpfanne mit den Maßen 22 x 32 cm und 28 x 42 cm
 
Viereckpfannen aus Aluguss: Quadratische Form, 7 cm hoher Rand, Stiel aus Edelstahl mit Kunststoff, Seitenlänge 24 und 28 cm, zwei Griffe aus Edelstahl mit Kunststoff, Seitenlänge 24, 26 und 28 cm, 10 cm hoher Rand, zwei Griffe aus Edelstahl mit Kunststoff, Seitenlänge 24 und 28 cm
 
Grillpfannen aus Aluguss: Quadratische Form, 5 cm hoher Rand, Stiel aus Edelstahl mit Kunststoff, Seitenlänge 28 cm, Grillplatte mit angegossenen Griffen, 2,8 cm hoher Rand, Maße 43 x 28 cm
 
Wokpfanne aus Aluguss: 11 cm hoher Rand, zwei Griffe aus Edelstahl mit Kunststoff, Durchmesser 32 cm 
 
Fischpfannen aus Aluguss: Ovale Form, 5 cm hoher Rand, Stiel aus Edelstahl mit Kunststoff, angegossener Gegengriff, Maße 24 x 35 cm und 27 x 41 cm
 
Gastropfannen aus Aluguss: Zwei angegossene Griffe, 5 cm hoher Rand, 50 cm Durchmesser, 1 Steg in der Mitte, zwei angegossene Griffe, 16,5 cm hoher Rand, 80 cm Durchmesser, 2 Stege
Pfannen für alle Herdarten inklusive Induktion
 
Flache Bratpfannen aus Aluguss: 5 cm hoher Rand, Stiel aus Edelstahl mit Kunststoff, Durchmesser 18, 20, 24, 26, 28 und 32 cm, Crêpespfanne mit extra flachem Rand und 28 cm Durchmesser
 
Hochrandpfannen aus Aluguss: 7 cm hoher Rand, Stiel aus Edelstahl mit Kunststoff, Durchmesser 20, 24, 26 und 28 cm
 
Bräterpfannen aus Aluguss: 7 cm hoher Rand, 2 Griffe aus Edelstahl mit Kunststoff, Durchmesser 20, 24, 26, 28 und 32 cm, rechteckige Großraumpfanne mit den Maßen 22 x 32 cm und 28 x 42 cm
 
Viereckpfannen aus Aluguss: Quadratische Form, 7 cm hoher Rand, Stiel aus Edelstahl mit Kunststoff, Seitenlänge 24 und 28 cm, zwei Griffe aus Edelstahl mit Kunststoff, Seitenlänge 24, 26 und 28 cm, 10 cm hoher Rand, zwei Griffe aus Edelstahl mit Kunststoff, Seitenlänge 24 und 28 cm
 
Grillpfanne aus Aluguss: Quadratische Form, 5 cm hoher Rand, Stiel aus Edelstahl mit Kunststoff, Seitenlänge 28 cm
 
Wokpfanne aus Aluguss: 11 cm hoher Rand, zwei Griffe aus Edelstahl mit Kunststoff, Durchmesser 32 cm 
 
Fischpfannen aus Aluguss: Ovale Form, 5 cm hoher Rand, Stiel aus Edelstahl mit Kunststoff, angegossener Gegengriff, Maße 24 x 35 cm und 27 x 41 cm

Eisenpfannen

 
Diese Pfannen aus geschmiedetem Eisen eignen sich ebenfalls für alle Herdarten einschließlich Induktion.
 
Bratpfannen: Angeschmiedeter Hakenstiel aus Eisen, Durchmesser 16, 20, 24, 28, 32, 36 und 40 cm
 
Servierpfannen: Angeschmiedeter, umgebogener Hakenstiel aus Eisen, Durchmesser 20, 24 und 28 cm
 

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Ikea Pfanne

Die Marke mit dem heimeligen Schweden-Image macht ihre größten Umsätze mit Satelliten. Das sind Accessoires wie Pfannen, Lampen und Teelichter. Bei den Pfannen punktet Ikea mit durchweg schönem Design und günstigen Preisen. Bei der Qualität musst Du jedoch Abstriche hinnehmen - besonders bei den Preisschlagern. Hier erfährst Du alles über die Marke Ikea und wie sie zu einer Klasse für sich im Möbelmarkt wurde!

Skeppshult Pfanne

Skeppshult Pfannen gehören zu den Ferraris unter den Bratpfannen. Für einen saftigen Preis bekommst Du Pfannen, die zu den Besten am Markt gehören. Seit 1906 entstehen diese Pfannen in einem kleinen Dorf in der schwedischen Provinz Småland. An der Methode hat sich in all der Zeit wenig geändert. Das bedeutet nicht, dass die Schweden nicht mit der Zeit gehen. Erfahre hier alles über Skeppshult Pfannen, was Du wissen musst.

Teflonpfanne

Pflegeleichte Allrounder - Seit Jahrzehnten bemühen sich Pfannenhersteller, Antihaftbeschichtungen mit Teflon zu verbessern. Das Ergebnis sind Beschichtungen, für die Du manchmal sogar fünf Jahre Garantie bekommst. Teflon hat jedoch einen Nachteil: Es lässt sich nicht beliebig hoch erhitzen. Außerdem lässt die Antihaftwirkung mit der Zeit nach.

Granitpfanne

Natürlich gut - Granit ist ein extrem harter Stein, der Wärme gut speichert und langsam an die Speisen abgibt. Eine Granitpfanne hat einen Körper aus Metall, der mit Granit ausgekleidet ist. Diese Beschichtung aus echtem Stein nutzt sich garantiert nicht ab. Scharfes Anbraten geht allerdings nicht. Auf Granit kannst Du gemächlich schmoren.

Aluguss Pfanne

Der Wärmespezialist - Aluminiumgusspfannen und Pfannen aus geschmiedetem Aluminium gehören zu den beliebtesten Pfannen. Dieses Metall leitet Hitze hervorragend und hält sie lange. Die Form bleibt auch bei hohen Temperaturen stabil. Aluminiumpfannen sind in der Regel beschichtet, damit das Metall nicht mit den Speisen reagiert.

Edelstahlpfanne

Scharfes Anbraten - Eine Edelstahlpfanne ist perfekt für Puristen, die von ihrer Pfanne reichlich Röststoffe erwarten. Dieses Material hält hohe Temperaturen aus und ist praktisch unverwüstlich. Allerdings fehlt die Antihaftbeschichtung. Lässiges Brutzeln mit einem Glas Wein in der Hand ist deshalb nicht angesagt. Den Garprozess in einer Edelstahlpfanne musst Du ständig verfolgen.

Eisenpfanne

Nostalgie auf dem Herd - Mit einer gusseisernen Pfanne oder einer Pfanne aus Schmiedeeisen brätst Du wie zu Großmutters Zeiten. Eisen hält die Wärme hervorragend. Du darfst es allerdings nur langsam erhitzen. Wenn Du Deine Eisenpfanne richtig pflegst, hält sie ewig. Mit der Zeit bildet sich eine Patina, die Braten mit ganz wenig Fett ermöglicht.

Induktionspfanne

Im Spiel der Magnetfelder - Bei Induktionspfannen spielen die magnetischen Eigenschaften des Bodens die Hauptrolle. Ein Induktionskochfeld erwärmt sich nicht selbst. Wechselnde Magnetfelder erzeugen Wärme direkt im Kochgeschirr. Eisen ist das ideale Material für Induktionspfannen. Pfannen aus Edelstahl, Kupfer oder Aluminium benötigen einen speziellen Boden, damit sie auf Induktionsfeldern funktionieren.

Schmorpfanne

Der Rand macht den Unterschied - In einer Schmorpfanne kannst Du auch braten, aber Du kannst nicht in jeder Bratpfanne schmoren. Für das Schmoren in Flüssigkeit brauchst Du Platz in der Pfanne, damit Du nicht ständig nachgießen musst. Ein gut schließender, backofenfester Deckel und ein feuerfester Griff sind weitere Details einer Schmorpfanne.

Keramikpfanne

Beschichtung für hohe Temperaturen - Du liebst Dein Steak knusprig braun, bevorzugst aber eine beschichtete Pfanne? In diesem Fall bieten sich Keramikpfannen an. Beschichtungen aus Keramik halten hohe Temperaturen aus. Allerdings hapert es zur Zeit noch mit der Langlebigkeit. Viele Keramikbeschichtungen verlieren ihre Antihaft-Eigenschaften nach einigen Monaten oder einem Jahr.

Beschichtete Pfannen

Fettarm Braten - Wenn Du kein leidenschaftlicher Küchenchef bist, ist eine beschichtete Pfanne eine gute Wahl. In diesen Pfannen brennt so schnell nichts an - auch wenn Du nach einem Arbeitstag etwas müde bist und Deine Pfanne nicht ständig beobachtest. Wenn sich die Beschichtung mit der Zeit abnutzt, kannst Du mit wenig Fett dennoch problemlos braten und schmoren.

Servierpfanne

Direkt auf den Tisch - Eine Servierpfanne zeichnet sich durch ein attraktives Äußeres aus. Servierpfannen sind meist etwas kleiner als normale Pfannen und schön gestaltet, damit sie auf dem Esstisch eine gute Figur machen. In ihnen bringst Du Deine Gerichte direkt vom Herd auf den Tisch. Du bekommst Servierpfannen in vielen Variationen.

Bratpfanne

Röststoffe für Geschmack - Eine gute Bratpfanne ist ein vielseitiges Instrument, das sich schnell erhitzt und die Wärme gleichmäßig verteilt. In einer Bratpfanne kannst Du auch schmoren, wenn sie einen hohen Rand hat. Wichtig ist bei der Bratpfanne, dass sie Dir Röststoffe liefert - die köstlichen Aromen, die Speisen zu herzhaften Leckerbissen machen.

Grillpfanne

Grillen ohne Holzkohle - Eine Grillpfanne imitiert die Röstspuren, die ein Grill auf Speisen hinterlässt. Dafür ist der Boden einer Grillpfanne mit erhabenen Rillen versehen. Lebensmittel liegen auf den Rillen, die sich bei hohen Temperaturen quasi in die Oberfläche einbrennen und die begehrten karamellisierten Stellen hinterlassen.

Steakpfanne

Die Hitzespezialisten - Eine Steakpfanne muss vor allem eines können: scharf anbraten. Deshalb lassen echte Steak-Liebhaber als Material nur Gusseisen und Edelstahl gelten. In Restaurantküchen siehst Du jedoch auch Aluminiumpfannen. Professionelle Küchenchefs bevorzugen von Hand gegossene Pfannen, weil bei dieser Technik wenig Luft im Metall bleibt. Das garantiert bessere Hitzeverteilung als industrielle Verfahren.

Kupferpfanne

Das Metall der Profis - Bereits Meisterchef Auguste Escoffier schwörte auf seine Kupferpfannen. Kein Metall leitet Hitze so schnell und so gleichmäßig wie Kupfer. Das rechtfertigt den hohen Preis dieser Pfannen. Allerdings verliert das rotgoldene Metall auf dem Herd schnell seinen attraktiven Glanz. Kupferpfannen brauchen intensive Pflege, damit sie gut aussehen.

Wok Pfanne

Für Asien-Fans - Was die Bratpfanne für europäische Köche ist, ist der Wok in ganz Asien für Hausfrauen und Profis. Diese Pfanne ist für das schnelle Braten von Stir-Fry-Gerichten mit einem hohen Rand versehen. Die starke Hitze beim Rundum-Braten erlaubt kurze Garzeiten. Ein Original-Wok hat einen runden Boden. Für Elektroherde und Induktionsplatten wurde der Wok europäisiert.

Crêpes Pfanne

Rundum Farbe - Eine gute Crêpes Pfanne, auch Pancake Pfanne genannt, ist ein hochwertiges Instrument, das Wärme absolut gleichmäßig verteilt. Bei allen Pfannen-Tests dienen delikate Pfannkuchen als Testobjekte. Nur wenn eine Pfanne Pfannkuchen einheitlich bräunt, bekommt sie gute Noten für Wärmeverteilung. Eine Crêpes Pfanne hat einen niedrigen Rand, der das Wenden erleichtert.

Elektropfanne

Pfanne plus Herd - Eine Elektropfanne bringt ihre eigene Energiequelle mit. Das macht sie zu einem mobilen Alleskönner, zum Beispiel beim Camping oder bei einem Picknick im Freien. Du kannst mit einer Elektropfanne nicht nur braten, sondern auch schmoren und backen. Allerdings brauchen diese Pfannen einen Elektroanschluss, damit sie funktionieren.
Auch interessant

Spring Pfanne

Spring wirbt mit Schweizer Image, gehört aber heute zur deutschen Küchenprofi-Gruppe. Informiere Dich über Spring Pfannen!

Genius Pfanne

Genius Pfannen kommen aus einem multimedialen Gemischtwarenladen. Was taugen sie?

Culinario Pfanne

Culinario-Pfannen kommen von der Steuber GmbH in Oberbayern. Was muss ich über sie wissen?

ELO Pfanne

ELO Pfannen im Test: Wie gut sind die Pfannen aus Spabrücken?

Woll Pfanne

Woll Pfannen im Test: Ist Made in Germany sein Geld wert? Hier erfährst Du es!

Silit Pfanne

Silit-Pfannen auf dem Prüfstand: Lohnt sich die Investition? Hier erfährst Du es!

Turk Pfanne

Pfannen von Turk im Test: Was liefert die Schmiede im Sauerland?

WMF Pfanne

WMF-Pfannen unter der Lupe: Hier erfährst Du alles, was Du über diese Marke wissen musst!

Schulte-Ufer Pfanne

Der Name Schulte-Ufer klingt nach deutscher Wertarbeit. Was musst Du über die Marke wissen?

Lodge Pfanne

Der amerikanische Hersteller Lodge ist hierzulande eher wenig bekannt. Informiere Dich hier über das US-amerikanische Gegenstück von Le Creuset!

AMT Pfanne

Pfannen von AMT Gastroguss unter die Lupe genommen: Wirklich die beste Pfanne der Welt?

Fissler Pfanne

Pfannen von Fissler im Test - lohnt sich die Ausgabe für ‘Made in Germany’?

Tefal Pfanne

Tefal-Pfannen im Test - hier erfährst Du alles über die Marke und Ihre Produkte!

Stoneline Pfanne

Stoneline Pfannen werben damit, dass sogar Stein sie nicht zerkratzt. Stimmt das?

Gräwe Pfanne

Pfannen von Gräwe haben ein Deutschland eine eher kleine, aber treue Fangemeinde. Hier erfährst Du, warum!

GSW Pfanne

Das Familienunternehmen GSW stellt seit 125 Jahren Kochgeschirr her. Informiere Dich über die Pfannenserien!

Ballarini Pfanne

Ballarini-Pfannen im Test. Die italienischen Pfannen sind beliebt, aber überzeugt die Qualität?

Steinbach Pfanne

Bei Steinbach handelt es sich um die Eigenmarke der Warenhauskette Real. Informiere Dich hier über die Pfannen aus dem Supermarkt!

De Buyer Pfanne

Pfannen von de Buyer auf dem Prüfstand: Was bedeutet ‘Made in France’?

Le Creuset Pfanne

Pfannen von Le Creuset auf dem Prüfstand - Wissenswertes über die Kultmarke und ihre Produkte!