Aluminiumpfanne

Der Wärmespezialist

Aktualisiert am: 04. Juni 2018
Aluguss Pfanne
Aluminiumgusspfannen und Pfannen aus geschmiedetem Aluminium leiten Hitze hervorragend und halten sie lange.
Aluminiumgusspfannen und Pfannen aus geschmiedetem Aluminium gehören zu den beliebtesten Pfannen. Dieses Metall leitet Hitze hervorragend und hält sie lange. Die Form bleibt auch bei hohen Temperaturen stabil. Aluminiumpfannen sind in der Regel beschichtet, damit das Metall nicht mit den Speisen reagiert.

Diese Pfanne hält die Wärme

Aluminium gehört neben Edelstahl zu den beliebtesten Metallen für Pfannen. Der Grund liegt auf der Hand: Aluminium leitet Hitze zwar etwas langsamer als Kupfer, jedoch bedeutend schneller als Edelstahl und Eisen. Außerdem behalten Aluminiumguss und geschmiedetes Aluminium lange ihre Form - falls Du sie nicht überhitzt. Da Aluminium mit Speisen reagiert, sind diese Pfannen in der Regel beschichtet - entweder mit einer Teflon- oder mit einer Keramikmischung.
 
Plus: 
Wärmt schnell auf
Geringes Gewicht
Einfache Reinigung
 
Minus:
Speichert Wärme schlecht
Nicht allzu stark erhitzbar
Beschichtung nutzt sich ab
 

Aluminiumpfanne: Gegossen oder geschmiedet

Du bekommst Aluminiumpfannen aus gegossenem und geschmiedetem Aluminium. Aluminiumguss liefert solide Pfannenkörper, deren Form frei gestaltet werden kann. Zum Beispiel kann die Basis für den Griff Bestandteil der gegossenen Form sein. Von Hand gegossene Pfannen haben weniger Lufteinschlüsse als industriell gefertigte Alugusspfannen. Geschmiedetes Aluminium besteht aus Blechen, die gewalzt und gehämmert werden. Pfannen aus diesem Aluminium sind fester. Allerdings begrenzt sich die Formgebung auf Boden und Wände. Komplexe Formen können nur mit Aluminiumguss hergestellt werden. 

Aluminium mit Edelstahl: Unschlagbare Kombi

Da Edelstahl Hitze besser speichert als Aluminium, verwenden viele Hersteller eine Kombination beider Materialien. Eine Edelstahlschicht in Aluminium eingebettet - oder umgekehrt - liefert Dir die besten Eigenschaften beider Metalle. Wenn die Oberfläche einer Aluminiumpfanne mit Teflon beschichtet ist, darfst Du sie nicht überhitzen. Teflonbeschichtungen solltest Du nicht über 250 Grad erwärmen. Das reicht für Anbraten sowie Schmoren und Überbacken im Ofen. Keramikbeschichtungen kannst Du auch auf 400 Grad erhitzen. Dennoch bräunen beschichtete Pfannen in der Regel nicht so gut wie ihre Verwandten aus Edelstahl oder Eisen.

Aluminiumpfanne: Utensilien aus Metall?

Seit Jahrzehnten bemühen sich die Hersteller von Pfannen, die Antihaft-Beschichtungen von Aluminiumpfannen zu verbessern. Mittlerweile gibt es Versionen, für die Du bis zu 5 Jahre Garantie bekommst. Manche Hersteller erklären, dass ihre Beschichtungen Küchenutensilien aus Metall ohne Kratzer ertragen. Dennoch: Wenn Du bei einer beschichteten Aluminiumpfanne auf Nummer Sicher gehen willst, verwendest Du Utensilien aus Kunststoff oder Holz. 

Nicht Überhitzen beim Braten

Beim Braten mit Aluminiumpfannen kannst Du nicht viel verkehrt machen - außer die Pfanne zu stark aufzuwärmen. Heize die Pfanne deshalb immer bei mittlerer Temperatur auf und achte darauf, dass sie nicht zu heiß wird. Wie lange eine Pfanne zum Aufheizen braucht, ist Erfahrungssache. Das Unternehmen Tefal stattet seine beschichteten Pfannen mit einem Thermospot aus, der bei der richtigen Temperatur opak wird (das Thermo- Spot Muster wird durchgängig rot). Der italienische Hersteller Ballarini hat einen Thermopoint für die Temperaturanzeige in den Griff integriert.

Wann stimmt die Temperatur?

Die richtige Temperatur zum Braten kannst Du einfach mit dem Wassertest ermitteln. Wenn ein Tropfen Wasser in der Pfanne tanzt, ist sie heiß genug. Du kannst auch ein kleines Stück Fleisch, Fisch oder Zwiebel in die Pfanne geben. Wenn sie hörbar brutzeln, stimmt die Temperatur. Wenn Deine Aluminiumpfanne einen Griff aus Metall hat, kannst Du Gerichte in ihr überbacken. Die Grillstäbe im Backofen werden maximal 250 Grad heiß.

Aluminiumpfanne richtig behandeln

Ein großer Temperaturschock ist der Feind aller Pfannen. Wenn Metall rasch seine Temperatur ändert, kann es sich verziehen. Eine heiße Pfanne aus Aluminium solltest Du deshalb nicht mit kaltem Wasser füllen. Lass sie abkühlen, bevor Du sie einweichst. Ansonsten sind diese Pfannen einfach zu pflegen. Robuste Exemplare überleben die Waschmaschine - auch wenn der Hersteller davon abrät. Mit einem Schwamm und Spülmittel reinigst Du diese Pfannen schnell im Spülbecken. 

Weitere Artikel zu diesem Thema:

ELO Pfannen im Test: Wie gut sind die Pfannen aus Spabrücken?

ELO wirbt mit dem Slogan ‘Freude am Kochen’. Dafür lässt die Firma in Spabrücken im Hunsrück ein umfangreiches Sortiment von Pfannen herstellen, viele davon in Fernost. Seit der Jahrtausendwende wächst das Unternehmen ständig und hat mehrere Auszeichnungen eingeheimst. Bei den Deutschen gilt ELO als sympathische Marke. Erfahre hier mehr über diese Marke, bevor Du Dich für eine Pfanne entscheidest!

Pfannen von Turk im Test: Was liefert die Schmiede im Sauerland?

Das Unternehmen Turk im Sauerland hat sich auf Produkte aus geschmiedetem Metall spezialisiert. Bekannt ist der Name bei Liebhabern von Eisenpfannen, die auf dieses Material schwören. Welche Vorteile bieten Dir Pfannen aus geschmiedetem Eisen gegenüber beschichteten Pfannen und Kochgeschirr aus Edelstahl? Wir haben die Pfannen von Turk auf Herz und Nieren geprüft - damit Du Dich informieren kannst, bevor Du Dein Geld ausgibst!

Genius Pfannen kommen aus einem multimedialen Gemischtwarenladen. Was taugen sie?

Die Genius Pfannen tragen den Namen des Herstellers, der einen eigenen TV-Sender für Homeshopping betreibt. Das hat diese Pfannen in Millionen von Haushalten bekannt gemacht. Genius lässt eine Vielzahl von Artikeln für Haus und Wohnen herstellen. Die Pfannen sind nur ein Teil des gesamten Geschäfts. Schafft es Genius tatsächlich, gutes Kochgeschirr herzustellen? Hier erfährst Du, was hinter Werbesprüchen wie ‘die beste Keramikbeschichtung der Welt’ steckt!

Pfannen von AMT Gastroguss unter die Lupe genommen: Wirklich die beste Pfanne der Welt?

AMT Gastroguss wirbt damit, die beste Pfanne der Welt herzustellen. Tatsächlich bevorzugen Profiköche bei internationalen Wettbewerben, wie der Olympiade oder der Weltmeisterschaft, Bocuse d’Or Pfannen des Unternehmens, das in Schalkmühle im Sauerland produziert. Informiere Dich hier umfassend über die Marke AMT Gastroguss!

Pfannen von de Buyer auf dem Prüfstand: Was bedeutet ‘Made in France’?

Alle Pfannen von de Buyer entstehen in einem kleinen Dorf in den Vogesen. Von hier aus werden sie in die ganze Welt exportiert. Im Laufe seiner langen Geschichte hat es de Buyer geschafft, das Image der Marke aufzupolieren. Heute gelten vor allem die Eisen- und Stahlpfannen mit dem Gütesiegel ‘Made in France’ als allererste Sahne. Lerne hier mehr über de Buyer!

Ballarini-Pfannen im Test. Die italienischen Pfannen sind beliebt, aber überzeugt die Qualität?

Ballarini Pfannen entstehen in der Lombardei, meist aus geschmiedetem Aluminium. Der italienische Hersteller ist bekannt für Innovationen wie den Thermopoint, die Granitium-Beschichtung und Griffe zum Wegklappen. Die Pfannen in der mittleren und unteren Preiskategorie vereinen italienischen Stil mit ansprechender Qualität. Hier erfährst Du alles, was Du über diese Marke wissen musst!

Pfannen von Le Creuset auf dem Prüfstand - Wissenswertes über die Kultmarke und ihre Produkte!

Le Creuset ist der Marktführer bei Pfannen und Brätern aus Gusseisen. Leuchtende Farben sind das Markenzeichen der Kultmarke, die heute auch Pfannen aus Edelstahl und Aluminium mit Antihaftbeschichtungen herstellt. Hier erfährst Du alles, was Du über Le Creuset wissen musst - bevor Du viel Geld für eine Pfanne ausgibst.

Pfannen von Fissler im Test - lohnt sich die Ausgabe für ‘Made in Germany’?

Pfannen von Fissler werden im Ausland mehr geschätzt als in Deutschland selbst. In China und Südkorea genießt Kochgeschirr von Fissler Kultstatus, während es im Heimatland als gutes Mittelfeld gewertet wird. Tatsächlich blickt Fissler in Deutschland auf über 150 Jahre erfolgreiches Wirken zurück. Erfahre hier alles über die Marke Fissler und die verschiedenen Pfannen im Angebot!

Tefal-Pfannen im Test - hier erfährst Du alles über die Marke und Ihre Produkte!

Tefal ist der Pfannenspezialist für Antihaftbeschichtungen! 
Diese Marke stellte die ersten Pfannen mit Teflon her. Seit Jahrzehnten ist Tefal ein weltweiter Spitzenproduzent für hochwertige Pfannen und Töpfe. Hier findest Du alle Informationen über Tefal - was die Marke so besonders macht und was Du vor dem Kauf wissen musst.

Silit-Pfannen auf dem Prüfstand: Lohnt sich die Investition? Hier erfährst Du es!

Silit ist eine Premiummarke für Pfannen, die mit dem Prädikat Qualität ‘Made in Germany’ wirbt. Die WMF-Tochter stellt eine Fülle verschiedener Pfannen in unterschiedlichen Preisklassen her, die jedoch alle mehrere Jahre Garantie erhalten. Die Top-Produkte von Silit bestehen Silargan®, einer Hightech-Funktionskeramik mit Stahl-Kern. Informieren Sie sich hier über die Marke Silit, bevor Sie viel Geld für eine Pfanne ausgeben!

WMF-Pfannen unter der Lupe: Hier erfährst Du alles, was Du über diese Marke wissen musst!

WMF stellt gute Pfannen für jeden Bedarf und jeden Anspruch her: Von der unbeschichteten Edelstahlpfanne über Aluminiumpfannen mit verschiedenen Antihaftbeschichtungen bis zur Keramikpfanne. Erfahre hier, was genau sich hinter den drei Buchstaben verbirgt und was diese Marke auszeichnet!
Auch interessant